NATO-Aufrüstung eine klare Absage erteilen

Die Bundesregierung muss dem Aufrüstungswahnsinn der NATO eine klare Absage erteilen. Jeder Dollar und jeder Euro, der in die Aufrüstung fließt, fehlt im sozialen Bereich, erklärt Sevim Dagdelen mit Blick auf die neue Studie des Internationalen Instituts für Strategische Studien IISS.

Kein roter Teppich für Binali Yildirim

„Solange deutsche Journalisten wie Deniz Yücel in der Türkei als Geiseln im Gefängnis sitzen, darf Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Geiselnehmer, dem türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim, nicht den roten Teppich ausrollen“, erklärt Sevim Dagdelen.

Know-how-Transfer

Kanzlerin Merkel und Außenminister Gabriel lassen weiter zu, dass deutsche Rüstungsunternehmen ihr Know-how zum Bau von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern unkontrolliert in Diktaturen sowie Spannungs- und Krisengebiete exportieren können. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage von Sevim Dagdelen hervor.

Der Aufrüstungsvertrag

„Der Koalitionsvertrag ist ein moralischer und politischer Offenbarungseid von Union und SPD. Dieser gigantische Aufrüstungsvertrag entlarvt jedes Gerede von sozialer Gerechtigkeit. Jeder Euro für die Rüstung ist ein Euro weniger für Soziales“, so Sevim Dagdelen in ihrem Kommentar in der Tageszeitung „junge welt“ vom 12. Februar 2018.