„Erdogan steht nur für eine Minderheit“

MdB Sevim Dagdelen ist zur Vorsitzenden der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe gewählt worden. Sie ist die wohl schärfste Kritikerin des türkischen Präsidenten Erdogan im Bundestag. Im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur am 24. April 2018 plädiert sie für einen ehrlichen Umgang zwischen Deutschland und der Türkei. 

„Erdogan will die türkische Gemeinde spalten“

Der türkische Präsident Erdogan will vor den Parlaments- und Präsidentenwahlen im Juni auch im Ausland Wahlkampf machen. Dabei könnte er wieder auf die Osmanen Germania zurückgreifen. Die fungieren als Schlägertruppe des AKP-Netzwerks in Deutschland, sagte MdB Sevim Dagdelen, gegenüber den Stuttgarter Nachrichten.

Position der Bundesregierung zu Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien

Erwartungsgemäß sieht die Bundesregierung keinen Widerspruch zwischen dem Koalitionsvertrag, der festschreibt, ab „sofort“ keine Ausfuhren an Länder zu genehmigen, solange diese unmittelbar am Jemen-Krieg beteiligt sind und den im 1. Quartal 2018 genehmigen Rüstungsexporten bezogen auf den „Terrorpaten Saudi-Arabien“.

Mutmaßlicher Giftgasangriff im syrischen Duma

„Nach allen der Bundesregierung vorliegenden Erkenntnissen muss sie davon ausgehen, dass es in der syrischen Stadt Duma zum Einsatz von Chemiewaffen gekommen ist.“ Aber tatsächlich gesicherte Erkenntnisse hat die Bundesregierung nicht.

EU-Beitrittsprozess mit der Türkei sofort stoppen

„Die EU stellt dem Beitrittskandidaten Türkei wegen deutlicher Rückschritte bei der Rechtsstaatlichkeit ein absolut mieses Zeugnis aus. In der Konsequenz muss Brüssel den Beitrittsprozess mit Ankara sofort stoppen, damit endlich auch die Hilfszahlungen an die Türkei eingefroren werden können“, erklärt Sevim Dagdelen.