Mit erleichterter Einbürgerung gegen Ausgrenzungen

Die geltende Rechtslage und Einbürgerungspraxis stellen zu hohe Hürden auf. Zu kritisieren sind unter anderem die hohen Einbürgerungsgebühren, zu langwierige Verfahren, da grundsätzlich die vorherige Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit verlangt wird und der Ausschluss von Personen, die Sozialleistungen in Anspruch nehmen.

Arbeitsmigrationssteuerungsgesetz: Nützlichkeitsrassismus pur

DIE LINKE. lehnt das vorgelegte Arbeitsmigratiossteuerungsgesetz ab. Wir können keinen Regelungen zustimmen, die einem Konzept Rechnung tragen, in der BRD lebende Drittstaatsangehörige gegenüber "erwünschten" Hochqualifizierten weiterhin zu diskriminieren.

Integrationsgipfel: Achtung Dialogfalle!

„Dialog ist gut, aber seit Jahren sprechen wir über dieselben Themen. Der Dialog mit Migrantenorganisationen so wie er von der Bundesregierung gewünscht wird, zielt darauf, ihre verfehlte Integrationspolitik medienwirksam zu verschleiern" kritisiert die migrationspolitische Sprecherin Sevim Dagdelen.

Das Prinzip Nützlichkeit

EU will mit der Blue Card die gescheiterte Gastarbeiterpolitik der Bundesrepublik der 50er Jahre neu auflegen.

Integrationsgipfel: Symbole allein nutzen nichts

„Der morgige dritte Integrationsgipfel der Bundesregierung reiht sich ein in die Schaufensterveranstaltungen von Angela Merkel. Erneut soll ein nutzloser Gipfel über die politisch erzeugte soziale Misere von Migrantinnen und Migranten hinwegtäuschen", kritisiert Sevim Dagdelen, migrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.

Vorgänger Seiters an Schäuble: Aufenthaltsrecht zu hart

Durch eine Kleine Anfrage der Linken-Abgeordneten Sevim Dagdelen wurde jetzt bekannt, dass in einigen Ländern bis zu knapp 40 Prozent weniger Visa erteilt wurden, in der Türkei 23 Prozent. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte dem Tagesspiegel, man prüfe die Kritik des DRK.