Ditib-Imame von Türkei gelenkt und finanziert

In den ARD-Tagesthemen vom 19. Januar 2017 kommentiert MdB Sevim Dagdelen im Beitrag „Debatte im ditib: Imame als Spitzel im Auftrag der türkischen Regierung?“:„Sie [die Ditib] wird gelenkt, gesteuert und finanziert. Die Imame werden bezahlt von der Republik Türkei. Und man muss dazu sagen, viele hochrangige Mitglieder des Bundesvorstandes der Ditib haben beispielsweise Diplomatenstatus, sie haben diplomatische Pässe, sind Staatsbedienstet. Insofern kann man nicht davon sprechen, dass das eine Religionsbehörde ist, sondern es ist ein politischer Arm der türkischen Regierung.“

Das könnte Dich auch interessieren …