Doppelte Staatsbürgerschaft: CDU-Wahlkampf auf dem Rücken der Migranten

„Die CDU macht die Diskriminierung von Türken bei der doppelten Staatsbürgerschaft zum Programm. Denn die Optionspflicht betrifft fast ausschließlich diese Gruppe. Das ist politisch schädlich und menschlich schäbig. Offenbar will die CDU Wahlkampf auf dem Rücken der Migrantinnen und Migranten führen“, kritisiert Sevim Dagdelen, Beauftragte für Migration und Integration der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, den Beschluss des CDU-Parteitages, die sogenannte Optionspflicht für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern wieder einzuführen.

“Mit ihrer Entschließung nach Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft und Einführung der Optionspflicht überlässt die CDU die Integration dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan und seiner islamistischen AKP. Erdogan werden durch die CDU immer neue Anhänger in Deutschland in die Arme getrieben.”

Das könnte Dich auch interessieren …