Sevim Dağdelen im Gespräch mit dem russischen Botschafter und Hans Modrow