Sturm statt Burgfrieden

„Es braucht breiten Protest: Gegen die Gasumlage, für einen Energiepreisdeckel sowie eine Übergewinnsteuer für die Profiteure der Krise, die Energiekonzerne, die Pharmamultis und Rüstungsschmieden“, so MdB Sevim Dagdelen in ihrem Beitrag für die Tageszeitung „junge welt“ am 5. September 2022.

Für Heizung, Brot und Frieden

„Wir brauchen gemeinsame Demonstrationen gegen Hungern, gegen Frieren und gegen die Wirtschaftssanktionen, die das Leben des Großteils der Menschen hier zu ruinieren drohen.“ Rede von MdB Sevim Dagdelen auf dem UZ-Pressefest am 27. August 2022 in Berlin.

Ampel-Regierung macht sich zum Goldesel der Rüstungsindustrie

„Die massiv gestiegenen Rüstungsexporte und die nicht enden wollenden Rufe gerade aus den Reihen der Grünen nach immer neuen Waffenlieferungen in die Ukraine zeigen, wie dringend notwendig ein gesetzliches Verbot von Rüstungsexporten ist, wie es DIE LINKE schon lange fordert“, erklärt Sevim Dagdelen.

Julian Assange – die Scheinheiligkeit des Westens

Die neue Ausgabe der Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung, Nr. 131 (Sept. 2022), hat den Schwerpunkt „Öffentlichkeit – Medien – Krieg“. Neben Beiträgen zur Öffentlichkeit und zum Medienkapital geht es auch um den medialen Umgang mit dem Krieg. Enthalten ist ein Kommentar von MdB Sevim Dagdelen zum Fall von Julian Assange.

Raus aus Mali!

Die deutschen Soldaten sind in Mali nicht willkommen, und sie leisten schon gar keinen sinnvollen Beitrag dort. Bamako hat Bundeswehr-Transportern die Überflugrechte im Land entzogen, die Truppen werden in gecharterten Privatmaschinen ausgeflogen. Es ist höchste Zeit, die Bundeswehr aus Mali abzuziehen, schreibt Sevim Dagdelen in ihrem Gastkommentar in der Tageszeitung junge Welt.