Dessau erinnert an Jalloh-Tod vor vier Jahren

Vier Jahre nach dem Feuertod des Asylbewerbers Oury Jalloh hat Dessau-Roßlau mit Glockengeläut und einer Schweigeminute an das Schicksal des Mannes aus dem westafrikanischen Sierra Leone erinnert. Die Internationale Liga für Menschenrechte schloss sich zum Todestag Forderungen nach einer unabhängigen Expertenkommission an, die die Umstände des Todes untersuchen soll. Die migrationspolitische Sprecherin der Linken im Bundestag, Sevim Dagdelen, hatte am Dienstag die Einrichtung eines solchen Gremiums gefordert.

Çalışmalarımdan örnekler

Sol Parti Federal Meclis Grubu’nun uyum politikasındaki önerileri, Göç Yasası’nda yapılan değişiklikler ve göçmenlere yerel oy hakkı konularında hazırladığım değerlendirmeleri bu sayfalarda bulabilirsiniz.

Ayrıca ‚Türkiye, AB ve Kürt sorunu‘ başlıklı bir değerlendirme ileTürk hükümetlerinin Avrupa’da yaşayan Türkiye kökenli göçmenlere yönelik politikalarına ilişkin değerlendirmeye de buradan ulaşabilirsiniz .

Biyografi

1975 yılında Almanya’nın Duisburg kentinde do»dum. İlk ve ortaö»renimini burada tamamladım. Hukuk dalında 1998 yılında başladığım yüksek ö»renimimi Almanya’da Marburg...

Vierter Todestag von Ouri Jalloh – Gegen das Vergessen und rassistische Polizeigewalt

"Die Konsequenz des von Anfang zur Farce verkommenen Ermittlungsverfahrens und der Gerichtsverhandlung muss endlich die Schaffung einer unabhängigen Kontrollinstitution sein", erklärt das Mitglied der Bundestagsfraktion DIE LINKE. im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages, Sevim Dagdelen, anlässlich der morgen stattfindenden Demonstration der "Initiative im Gedenken an Ouri Jalloh" in Dessau. Dagdelen weiter:

Solidaritätsaktion in St. Tönis

Die stellvertretende Landessprecherin Bärbel Beuermann erklärt hierzu: „Mit ihren Attacken versuchen Neonazis ihre Kritiker einzuschüchtern und mundtot zu machen. Dabei schrecken sie vor nichts zurück. Die Brutalität nimmt immer mehr zu."

Die Migrationspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Sevim Dagdelen, kritisierte die zögerliche und ignorante Haltung der Bundesregierung im Kampf gegen Rechts. Weiter sagte sie: