Markiert: Erdogan

Vladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan

Abkommen von Sotschi zweischneidig

„Es ist gut, dass durch das Abkommen von Sotschi der türkische Vormarsch und die Massaker der islamistischen Soldateska Erdogans gestoppt werden sollen. Es ist allerdings eine Bedrohung für Frieden und Sicherheit in der Region, dass dem türkischen Despoten eine eigene Besatzungszone im Norden Syriens eingeräumt wird“, erklärt Sevim Dagdelen.

Völliger Irrsinn

„Frau Kramp-Karrenbauer ist bereit, deutsche Soldaten zu tausenden als Bodentruppen in die Region zu entsenden. Das ist völliger Irrsinn, und ich bin froh, dass das keine Meinung der Koalition ist”, so MdB Sevim Dagdelen in den ARD-Tagesthemen am 22. Oktober 2019.

Völkerrechtswidrige Invasion verurteilen

“Wie geht der Westen, sie sogenannte Wertegemeinschaft, mit diesem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des eigenen NATO-Partners um?”, fragt Sevim Dagdelen bei PHOENIX “Unter den Linden” am 21. Oktober 2019.

Politische Geisterfahrt von AKK sofort stoppen

„Der Vorschlag von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, der die Entsendung von mindestens 10.000 Soldaten der Bundeswehr in den Norden Syriens nach sich ziehen würde, um gemeinsam mit dem Kriegsverbrecher Erdogan eine internationale Militärzone einzurichten, ist eine politische Geisterfahrt ohnegleichen, die sofort beendet werden muss”, erklärt Sevim Dagdelen.

Waffen- und Finanzhilfen für Erdogan einstellen

MdB Sevim Dagdelen fordert im Interview mit dem Nachrichtensender n-tv am 21. Oktober 2019 ein generelles Verbot von Waffenexporten in die Türkei, das einen Genehmigungs- aber auch Lieferstopp umfasst.