Videos

Den Völkermord an den Jesiden anerkennen

Es ist höchste Zeit, den Jesiden Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Dazu gehört aber auch, die Vorgeschichte nicht zu verschweigen, so MdB Sevim Dagdelen in ihrer Rede am 19. Januar 2023 im Bundestag.

„Geht schneller als man denkt, dass ein Tabu nach dem anderen fällt“

Die Debatte um Waffenlieferungen nimmt „gefährliche Fahrt auf“, warnt Sevim Dagdelen im Interview mit Welt-TV am 18. Januar 2023. Zudem fürchtet sie, dass nach einer Lieferung von Leopard-Panzern, die Rufe nach noch stärkeren Waffen laut werden.

Moldau: Nächster Konflikt in Europa droht

Hilfen für die Republik Moldau sind angesichts der außerordentlich schwierigen wirtschaftlichen Lage des Landes zu begrüßen. Nicht aber der Anschluss Moldaus an die EU-Militärpoltilk, so MdB Sevim Dagdelen in ihrer Rede im Bundestag am 14. Dezember 2022.

Weltmeister in Doppelmoral

Gegen repressive COVID-Maßnahmen zu demonstrieren ist ein Menschenrecht, unabhängig davon, ob es in China, Kanada, Deutschland oder anderswo in der Welt ausgeübt wird. Wer die Universalität der Menschenrechte verteidigt, der darf nicht in unterschiedlichen Ländern völlig andere Maßstäbe gelten lassen, so MdB Sevim Dagdelen.

Für eine friedliche Außenpolitik!

Wir brauchen dringend eine andere Außenpolitik in Deutschland, eine friedliche Außenpolitik, die statt auf Blockkonfrontation, Aufrüstung und Stellvertreterkriege auf Ausgleich, Diplomatie und einen starken Sozialstaat mit einer starken Wirtschaft setzt, so MdB Sevim Dagdelen in ihrer Bundestagsrede am 23. November 2022.

Die Verfolgung von Assange muss enden!

„Wir erwarten, dass sich die Bundesregierung aktiv für die Freilassung von Julian Assange einsetzt und bei der US-Administration auf ein Ende seiner Verfolgung drängt“, sagt MdB Sevim Dagdelen. „Nicht wer Kriegsverbrechen aufgedeckt, gehört ins Gefängnis, sondern wer sie befiehlt und begeht!“