Vertrauter Erdoğans zündelt in Deutschland

 

Ein enger Vertrauter des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan finanziert in Deutschland Waffenkäufe der rockerähnlichen Gruppierung “Osmanen Germania Boxclub“. Das belegen gemeinsame Recherchen der Stuttgarter Nachrichten und von Frontal 21. Abhör- und Überwachungsprotokolle deutscher Sicherheitsbehörden, die den Medien vorliegen, dokumentieren, dass der türkische AKP-Abgeordnete Metin Külünk, ein enger Freund Erdogans, mehrfach Geld an Führungsmitglieder der Osmanen übergab oder übergeben ließ. Die Ermittler gehen davon aus, dass von dem Geld auch Schusswaffen gekauft wurden. Das türkische Netzwerk stellt eine große Gefahr für die öffentliche Sicherheit in Deutschland dar. 

Die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken, Sevim Dağdelen, fordert die Bundesregierung in der Sendung “frontal21” des ZDF vom 12. Dezember 2017 zum Handeln auf. Das türkische Netzwerk stelle eine große Gefahr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung in Deutschland dar. Eine Organisation wie die “Osmanen Germania” müsse verboten werden.

Quelle: ZDF “frontal21” und “Stuttgarter Nachrichten”

Das könnte Dich auch interessieren …