Gestorbene in Deutschland ohne Vollendung des 65. Lebensjahres

Wie viele der in Deutschland Gestorbenen hatten nach Kenntnis der Bundesregierung ab 2005 (2005, 2010, 2015, 2020, 2021, 2022 und 2023) zum Zeitpunkt ihres Todes jeweils noch nicht das
Lebensjahr ab 65 (das 65., das 67. und das 69. Lebensjahr) vollendet (bitte absolut und prozentual ausweisen), und wie hoch waren in Deutschland nach Kenntnis der Bundesregierung – auch unter Berücksichtigung von Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat – in den entsprechenden Jahren (2005, 2010, 2015, 2020, 2021, 2022 und 2023) die jeweiligen Indikatoren (durchschnittliche Lebenserwartung und die durchschnittliche Erwartung an gesunden Lebensjahren; gesunde Lebensjahre – GLJ = behinderungsfreie Lebenserwartung) bei der Geburt?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Johann Saathoff vom 5. Januar 2024

Die gewünschten Angaben können den folgenden Tabellen entnommen werden.

Angaben zu den Sterbefällen sind bislang nur bis zum Jahr 2022 verfügbar. Dabei wurde zur Beantwortung der Frage nach den Gestorbenen die „zum Zeitpunkt ihres Todes jeweils noch nicht das Lebensjahr ab 65 (das 65., das 67. und das 69. Lebensjahr) vollendet“ hatten, die in der Statistik übliche Darstellung für die Altersgruppen 64 Jahre und jünger, 66 Jahre und jünger, 68 Jahre und jünger verwendet.

Die gewünschten Statistiken zur durchschnittlichen Lebenserwartung bei Geburt und zu den durchschnittlichen gesunden Lebensjahren liegen bei Eurostat erst bis zum Jahr 2021 vor. Für 2022 gibt es lediglich eine erste Schätzung für beide Geschlechter zusammen.

Das könnte dich auch interessieren …