Markiert: Merkel

Bedrohliche Lage in der Türkei

Die „Meinungs- und Pressefreiheit sind akut bedroht“ und die türkischen Medien seien “nahezu vollständig gleichgeschaltet“, heißt es im Lagebericht des Auswärtigen Amtes zur Türkei laut WDR und NDR. Das zeige die bedrohliche Lage in der Türkei, so Sevim Dagdelen im NDR-Magazin ZAPP.

“Warum hat das keine Folgen?”

Über die Einschätzung des Auswärtigen Amtes, wonach die türkischen Medien “gleichgeschaltet” sind, hat ZAPP am 17. Oktober 2018 mit MdB Sevim Dagdelen, gesprochen. Sie findet diese Klassifizierung überfällig.

»Erdogan-Regime nicht weiter stabilisieren«

“Mit dem Erdogan-Besuch wird die vor der Wahl versprochene Neuausrichtung der deutschen Türkeipolitik nun ganz offiziell beerdigt”, so MdB Sevim Dagdelen in ihrer Rede im Bundestag am 27. September 2018 anlässlich des Besuchs des türkischen Präsidenten Erdogan..

Beschämende Kumpanei mit Erdogan beenden

Man muss von einer beschämenden Kumpanei sprechen, die im Charakter des Besuchs gipfele. Ein Arbeitsbesuch hätte ausgereicht, um im Dialog zu bleiben, meint MdB Sevim Dagdelen gegenüber Deutschlandfunk am 9. August 2018.

Bundesregierung muss Trump klar „Nein“ sagen

US-Präsident Donald Trump agiert wie der Leiter einer miesen Drückerkolonne zur Erschließung neuer Absatzmärkte für umweltschädliches überteuertes US-Fracking-Gas. Die Bundesregierung muss endlich gegen seine Verbalattacken angehen, so Sevim Dagdelen.

Aufrüstung stoppen

Bei einem Festhalten am Zwei-Prozent-Aufrüstungsziel der NATO wird sich der deutsche Militärhaushalt bis zum Jahr 2024 auf 85 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Kanzlerin Merkel und Vizekanzler Scholz betreiben mit dieser falschen Prioritätensetzung Raubbau am Sozialstaat, so Sevim Dagdelen.