Markiert: Türkei

Aufhebung der Türkei-Reisewarnung nicht plausibel

Die Aufhebung der Reisewarnung nur für Tourismuszentren in der Türkei zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist nicht plausibel und weist aufgrund steigender Infektionszahlen darauf hin, dass der Gesundheitsschutz bei dieser Entscheidung offenbar nicht im Vordergrund stand, erklärt Sevim Dagdelen.

Aufkündigung des Lausanner Vertrags

Mit der Eröffnung der Hagia Sophia in Istanbul als Moschee “wird endgültig Abschied von der säkularen Türkei genommen”, sagt MdB Sevim Dagdelen im Interview mit WDR 5 “Morgenecho” am 24. Juli 2020. Die Wahl des Datums ist zudem die Aufkündigung des Lausanner Vertrags.

Hagia Sophia: „Aggression Erdogans“

Die Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee, sei ein Akt der „Aggression Erdogans“. Und auch ein Überfall der Türkei auf Griechenland sei nun möglich. Die Bundesregierung und die EU dürften Erdogan nicht weiter unterstützten, sagte MdB Sevim Dagdelen im Interview mit Deutschlandfunk am 24. Juli 2020.

Umwidmung der Hagia Sophia ist Akt der Aggression Erdogans

„Die heutige Umwidmung der Hagia Sophia von einem Museum in eine Moschee ist ein Akt der Aggression des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan und eine klare Kampfansage an seine innenpolitischen Gegner und alle Andersdenkenden in der Türkei sowie eine Ankündigung, die Grenzen der Türkei nicht mehr akzeptieren zu wollen“, erklärt Sevim Dagdelen.

„Ohne Berlin und Brüssel wäre Erdogan am Ende“

Deniz Yücel verurteilt, Peter Steudtner frei, Recep Tayyip Erdogan fest im Sattel? Wie steht es um die politische Lage in der Türkei? Darüber sprach Redakteur Dieter Klink vom Badischen Tagblatt mit der Vorsitzenden der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Sevim Dagdelen, am 18. Juli 2020.