Höhe der Exportkreditgarantien für Lieferungen und Leistungen im Jahr 2020

In welcher Höhe hat die Bundesregierung im Jahr 2020 Exportkreditgarantien für Lieferungen und Leistungen (sogenannte Hermesbürgschaften) übernommen (bitte nach Sektoren auflisten sowie die fünf Länder mit den höchsten Gesamtdeckungsvolumina angeben), und wie viele dieser Hermesbürgschaften betrafen Rüstungsgüter (bitte die fünf Länder mit den höchsten Deckungsvolumina unter Angabe der Deckungssumme nennen)?

Antwort des Parl. Staatssekretärs Thomas Bareiß auf die Frage der Abgeordneten Sevim Dağdelen (DIE LINKE):

Die Bundesregierung hat 2020 Exportkreditgarantien in Höhe von 16,7 Milliarden Euro (2019: 20,9 Milliarden Euro) übernommen.

Das Deckungsvolumen 2020 verteilt sich auf folgende Sektoren:

Die Sammeldeckung (sogenannte Ausfuhr-PauschalGewährleistung, APG) ist ein speziell für und besonders von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) genutztes Absicherungsinstrument. Aussagen zum Sektor können bei Sammeldeckungen nicht gemacht werden, da keine einzelnen Geschäfte, sondern Umsätze abgesichert werden. Unter der APG können keine militärischen und Rüstungsgüter abgesichert werden.

Zu den fünf Ländern mit den höchsten Gesamtdeckungsvolumina gehören Russland (2,5 Milliarden Euro), die Türkei (1,9 Milliarden Euro), die VR China und die Vereinigten Staaten (jeweils 1,2 Milliarden Euro) sowie Brasilien (0,7 Milliarden Euro).

In 2020 übernahm die Bundesregierung Exportkreditgarantien für militärische Güter in Höhe von 0,184 Milliarden Euro (Algerien 0,004 Milliarden Euro und Indonesien 0,180 Milliarden Euro).

Das könnte Dich auch interessieren …