Markiert: Islamismus

Aufkündigung des Lausanner Vertrags

Mit der Eröffnung der Hagia Sophia in Istanbul als Moschee “wird endgültig Abschied von der säkularen Türkei genommen”, sagt MdB Sevim Dagdelen im Interview mit WDR 5 “Morgenecho” am 24. Juli 2020. Die Wahl des Datums ist zudem die Aufkündigung des Lausanner Vertrags.

Hagia Sophia: „Aggression Erdogans“

Die Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee, sei ein Akt der „Aggression Erdogans“. Und auch ein Überfall der Türkei auf Griechenland sei nun möglich. Die Bundesregierung und die EU dürften Erdogan nicht weiter unterstützten, sagte MdB Sevim Dagdelen im Interview mit Deutschlandfunk am 24. Juli 2020.

Umwidmung der Hagia Sophia ist Akt der Aggression Erdogans

„Die heutige Umwidmung der Hagia Sophia von einem Museum in eine Moschee ist ein Akt der Aggression des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan und eine klare Kampfansage an seine innenpolitischen Gegner und alle Andersdenkenden in der Türkei sowie eine Ankündigung, die Grenzen der Türkei nicht mehr akzeptieren zu wollen“, erklärt Sevim Dagdelen.

“Seehofer hat hohes Glaubwürdigkeitsproblem”

MdB Sevim Dagdelen hält Bundesinnenminister Horst Seehofer fehlende Glaubwürdigkeit in seinen Islam-Äußerungen vor. Zu seiner Aussage bei der Islamkonferenz, Muslime gehörten sehr wohl zu Deutschland, äußerte sie sich in einem Interview mit der Passauer Neue Presse am 29. November 2018.