„Brauchen wir eine Sahra-Wagenknecht-Partei?“

Mit der Gründung des Vereins „Bündnis Sahra Wagenknecht – Für Vernunft und Gerechtigkeit“ wurde der Weg für eine neue Partei in Deutschland geebnet, die vielen politisch heimatlos wieder Heimat geben soll. Die Initiative „Was tun?!“ Berlin hatte am 11. Dezember 2023 Sevim Dagdelen zur Diskussion über den Aufbau einer politischen Kraft, einer demokratischen Stimme für Frieden, soziale Gerechtigkeit, Vernunft und Freiheit eingeladen. Mit auf dem Podium war ver.di-Gewerkschaftssekretär Ralf Krämer, parteiloses Mitglied im Sprecherkreis Sozialistische Linke.

Die Aula der Jugendherberge Berlin Ostkreuz war mit 230 Interessierten voll besetzt. Das Interesse am politischen Austausch war enorm, auch nach Ende der Diskussionsveranstaltung.

Die Berliner Zeitung berichtet über die Diskussionsveranstaltung hier: Linke oder Bündnis Sahra Wagenknecht? „Gibt ja nur noch vegan aufm Parteitag“

Die Tageszeitung junge Welt berichtet hier: Gegen den toxischen Mix“ – BSW-Akteure suchen das Gespräch mit Unterstützern. Fokus auf Ansprache der „einfachen Leute“

Das könnte dich auch interessieren …